Foto: © Veronika Werner

BraunschweigBAROCK

unter der Schirmherrschaft von Herzog Anton Ulrich

Unter dem Namen BraunschweigBAROCK haben sich begeisterte Instrumental-Spezialisten der historischen Aufführungspraxis barocker Musik auf originalen Instrumenten zusammengefunden, welche in der ganzen Bandbreite der gegebenen Besetzungsmöglichkeiten zusammenspielen: Kammermusik in unterschiedlichen Formationen, Concerti grossi und Solokonzerte, aber auch besonders Werke im großen Ensemble.

Der Name BraunschweigBAROCK spielt ein wenig mit der allgemeinen Verwirrung, daß das Fürstentum Braunschweig-Wolfenbüttel nicht in Braunschweig, sondern bereits seit dem Mittelalter in Wolfenbüttel residierte. Erst 1753/54 wurde der Hofstaat - und damit auch die Hofkapelle - ins neu errichtete Braunschweiger Schloss verlegt, obwohl bereits 1690 der ausgesprochen kunstfördernden Herzog Anton Ulrich eins der imposantesten Opernhäuser der Zeit in Braunschweig errichten ließ. Damit war Braunschweig/Wolfenbüttel ein Barock-Hotspot für in- und ausländische Musiker! Ein zentrales Anliegen des Ensembles ist es daher, die damals regelrecht "vibrierende" Wolfenbüttel-Braunschweiger Musiklandschaft des 17. und 18. Jahrhunderts mit neuem Leben zu füllen.

Schon die Gründung eines der weltweit ältesten Kulturorchester, der Herzoglichen Hofkapelle, im Jahre 1587 ist ein besonderes Zeugnis dieses immensen Schatzes unserer Region. Aber auch so berühmte Komponisten wie die Hofkapellmeister Michael Praetorius, Heinrich Schütz, Johann Sigismund Kusser, Johann Rosenmüller, Reinhard Keiser, und auch Johann Adolf Hasse waren im hiesigen Umfeld musikalisch prägende Persönlichkeiten. 

Das Ensemble BraunschweigBAROCK zeichnet sich durch leidenschaftliche Musizierfreude und temperamentvolle Kreativität aus, wodurch ein Konzert zum spannenden Erlebnis wird. Durch eine ausgefallene und abwechslungsreiche Programmgestaltung der meist moderierten Konzerte möchten wir das Publikum mit unserer Leidenschaft für die sogenannte Alte Musik infizieren. 


Die Kapellmeister der Herzoglichen Hofkapelle:

1650 1655 1660 1665 1670 1675 1680 1685 1690 1695 1700 1705 1710 1715 1720 1725 1730 1735 1740 1745 1750

Herzog Anton Ulrich (1633-1714)

1690 Opernhaus am Hagenmarkt

1694 Schloss Salzdahlum

Schlossportal Wolfenbüttel

Hofkapelle 1721

(Musiker mit Adress-Angabe) Quelle: „Adress-Calender ... (des) Fürstlichen Hofes“, Heckenhauer. 

URL: http://www.digibib.tu-bs.de/?docid=00042219

Hochfürstl. Capelle.

Herr Conrad Dethlef von Dehn,

    Director der Fürstl. Hoff-Capell, Log. auf der Breiten-Strasse in seinem Hauß. Suche ge-

    heimte Raths-Colleg.

Herr Georg Caspar Schürmann,

    Capell-Meister, Log. auf dem Schloß-Platz in Hrn. Küchenm. Hause.

       Sängerinnen.

Madam N. N. Simonettin,

    Erste Sängerinn bey Fürstl. Hoff-Capell, log.

    auf dem kleinen Zimmerhoff, in Fourier Wilh.

    Hause.

Mademois. Sohi a Amalia Oestereichen

    Sängerinn bey Fürstl. Hoff-Capell, Log. am

    Marckt.

Madame Christina Luisa Koulhasen,

    Sängerinn bey Fürstl. Hoff-Capell, Log. am

    Marckt in Schnurmacher Käysers Hauß.

Mademois. Johanna Dorothea Stübnern

    Sängerinn bey Fürstl. Hoff-Capelle.

Mademoiselle N. N. Pichon,

    Sängerinn und Täntzerinn, Log. am kleinen

    Zimmerhoff in seel. Stockhausen Hauß.

 

  Altisten.

Herr Anthon Campioli, Altist in Fürstlicher

    Hoff-Capell, Log. auf dem kleinen Zimmerhoff

    in Wietmans Hause.

Herr Conrad Christian Welhausen,

    Altist und Instrumentalist bey Fürstl. Hoff-Capel,

    Log. auf der Hertzogstraß in Bißmans Hause.

 

Tenoristen.

Herr Georg Oesterreich, Tenorist,

    bey Fürstl. Hoff-Capell, Log. am Marckt in

    Galanders Hause.

Herr Johann Adolf Hasse, Tenorist

    bey Fürstl. Hoff-Capell, Log. bey der grossen

    Schule.

 

 Bassisten.

Herr Salomon Bendler, Bassist bey Fürstl

    Hoff-Capelle.

Herr Friedrich Weise, Bassist bey Fürstl

    Hoff-Capell, Log. auf dem kleinen Zimmerhoff,

    in seinem Hause.

Herr Johann Ferdinand Koulhase,

    Vocal- und Instrumentalist, logiret am

    Marckt.

   Herzogliche Trompetter und Paucker.

Herr Michael Schrodt, Log. auf dem 

    grossen Zimmerhofe in Möhlenschreibers 

    Hause.

- -  Johann George Kister, Log. auf dem 

    grossen Zimmerhoff in seinem Hauß.

- -  Andreas Kalb, Log. in Bildschen Hauß.

- -  Friederich Löers Log. auf dem kleinen 

    Zimmerhof in Söhnleins Hauß.

- -  Johann Heinrich Grasendorff. Log. 

    im schwarzen Bähren.

- -  Jonas Hägemann, Log. am hertzog-

    Thor.

- -  Christoph Kegel, Log. in Singen 

    Garten.

- -  Petrus Wuchel.

Herr Johann Heinrich Grosse, Log. auf 

    der hertzogstrasse in Dreher Schmidts 

    hauß.

- -  Georg Lorenz Reichel, Log. am Kirch-

    hoff.

- -  Philip Müller, Paucker, Log. in 

    Salzdahlum.

- -  Ernst Johann Herold, Paucker.

- -  Matthias Jubat, ein Mohr: und Pau-

    cker, Log. in Betmeisters hauß.

 

 Hoff-Organist.

Herr Abraham Stübner, Hoff-Organist

    Log. auf dem kleinen Zimmerhoff, in seinem

    Hause.

 

 Instrumentalisten.

Herr N.N. Simonetti, Concert-Meister, Log.

    auf dem kleinen Zimmerhoff in Wilhelmi

    hauß.

Herr N. N. Le Plat, Instrumentalist bey

    Fürstl. Hoff-Capell, Log. im Bruch in seel.

    Sprachmeister Bernapel Hause.

- -  Johann Paul Wonne, Instrum.

    bey Fürstl. Hoff-Capell, auch Stadt-Musicant,

    Log. auf der Breiten-Strasse in seinem Hauß.

- -  Johann Georg Bierendümpffel,

    Instrum. bey Fürstl. Hoff-Capell, Log. in  Hrn. Kletten Bürenmachers Hauß.

- -  Carl Ludewig Fleischer, erster Hautbois, bey Fürstlicher Hoff-Capel, Log. auf der Cantzleystrasse im Seiler-hauß

- -  Johann Christoph Stratz, Hautbois bey Fürstl. Hoff-Capelle, Log. auf dem Ziegen-Marckt in Zimmermeister Schrats Hause.

- -  N. N. Grüneberg,

    Hnutboist und Instrumentist bey Fürstlicher

    Hof-Capell.

- -  August Schmidt, Hautboist bey Fürstlicher Hoff-Capell, Log.auf dem Holtzmarckt in seinem Hauß.

Le Louis Detry, Bassonist.

- -  Friederich Wallmann,

    Instrumentalist bey Fürstlicher Hoff-Capell, Log. an der Stobenstrasse.

- -  Michael Schrodr, Instrument. bey Fürstlicher Hoff-Capell, auch Trompeter,

Herr Peter Wuchel, Instrument. bey Fürstl. Hoff-Capell, auch hoff-Trompeter.

- -  Johann Heinrich Grosse, Instrum.

- -  Georg Lorentz Reichel, Instrum.

    bey Fürstl- Hoff-Capel, auch Hoff-Trompeter

- -  Jonas Hägemann, Instrumentist

    bey der Fürstl. capelle, auch hoff Trompeter.

- -  Christoph Regel, Instrumentist

    bey Fürstl. Capelle, auch hoff Trompeter.

- -  Paul Lorenz Rabe, Instrumentist

   bey der Fürstlichen Capelle, Log. auf der Catz-ley strasse in seinem hauß.

- -  Johann Georg Hildebrand, Wald-

    Hornist bey Fürstl. Capell, Log. auf der her-tzogstrasse in Wilders hauß.

- -  Martin Margraht, Waldhornist

    bey Fürstlicher Capelle,

- -  N. N. du Rocher, Viode Gambist,

    Log. in Langes hauß

Bedeutende Musiker zwischen 1650 und 1750

am Herzoglichen Hof von Braunschweig-Wolfenbüttel

(verlinkt, nach Geburtsjahr)



Heinrich Schütz (1585-1672), Oberkapellmeister

Delphin Strungk (1601-1694), Organist 

Julius Johann Weiland (1605-1663), Vizekapellmeister

Sophia Elisabeth (1613-1676), Herzogin von Braunschweig-Wolfenbüttel

Johann Rosenmüller (1617-1684), Hofkapellmeister

Martin Colerus (Köler) (1620-1704), Hofkapellmeister

Johann Jacob Löwe (1629-1703), Hofkapellmeister

Nicolaus Adam Strungk (1640-1700), Violinist

Johann Theile (1646-1724), Hofkapellmeister

Ruggiero Fedeli (1655-1722), Sänger und Kapellmeister

Philipp Heinrich Erlebach (1657-1714), Komponist

Johann Sigismund Kusser (1660-1727), Hofkapellmeister 

Georg Dietrich Leyding (1664-1710), Organist 

Georg Österreich (1664-1735), Vizekapellmeister

Johann Christoph Faber (1669-1744), Komponist, Organist

Georg Carspar Schürmann (1672-1751), Hofkapellmeister

Reinhard Keiser (1674-1739), „Cammer-Componist“

Heinrich Bokemeyer (1679-1751), Kantor

Johann Christian Schickhardt (1682-1762), Flötist, Oboist, Komponist 

Conrad Friedrich Hurlebusch (1691-1765), Komponist

Johann Friedrich Ruhe (1699-1776), Gambist 

Johann Adolf Hasse (1699-1783), „Maestro di capella“

Giovanni Verocai (1700-1745), Violinist

Carl Heinrich Graun (1703-1759), Vizekapellmeister

Wilhelm Friedemann Bach (1710-1784), Organist

Johann Friedrich Gräfe (1711-1787), Komponist

Leopold August Abel (1718-1794), Violinist

Louis Detry (?? 1721), Fagottist, Komponist

Friedrich Gottlob Fleischer (1722-1806), Komponist

Johann Gottfried Schwanberger (1737-1804), Komponist

Anna Amalia (1739-1807), Herzogin von Sachsen-Weimar